Chiptuning Mercedes

Ebenso kommt bei Mercedes dem Motor das Chiptuning deutlich zu Gute. Hier kam auch unser persönlicher Test mit zwei Chiptuning-Modellen zum Einsatz, aber dazu später mehr. 

Da Mercedes viele Motoren-Modelle aufgrund der vorgegebenen EU-Richtlinien und Abgasnormen häufig als 4-Zylinder fertigt werden die Motoren heutzutage fast ausschließlich mit Turboladern auf ein höheres Leistungs-Level gebracht. Das kommt erstens schon mal dem Verbrauch entgegen und zweitens kann der Hubraum verkleinert werden, ohne an Leistung einzubüßen. Das Chiptuning beim Mercedes optimiert dabei nochmal die werksseitige Voreinstellung der Steuergerätparameter in Bezug auf Leistung, Drehmoment und Verbrauch. Denn dabei ist es tatsächlich so, dass im Motor Leistungsspielräume hinterlassen werden, die ohne das Chiptuning ungenutzt bleiben.

Bei einem Mercedes wird also eine jeweils dem Motor entsprechende, völlig individuelle Optimierung und Erhöhung der Leistungswerte herbeigeführt, die ausnahmslos jede Motorenpalette ohne Probleme verträgt.

Chiptuning beim Mercedes – Klare Vorteile gegenüber der Serie

Beim Mercedes kann, abhängig der Serienleistung, eine Leistungssteigerung von bis zu 30 % erreicht werden. Das ist durch das Chiptuning eine Mehrleistung von 20 bis 60 PS im Vergleich zur werksseitigen Leistung. Ebenso werden ungeahnte Drehmomentsteigerungen ermöglicht, das bedeutet in Zahlen: bis zu 25% mehr im Vergleich zu vorher.

Der Vorteil durch das Chiptuning bei einem Mercedes besteht beim Drehmoment darin, dass Beispielsweise bei Steigungen im Gelände oder generell bei Aufwärtsfahrten nicht in den niedrigeren Gang geschaltet werden muss, sondern auch bei geringerer Drehzahl genügend Kraft und Leistung zur Verfügung steht. Beim Mercedes wird unter anderem der Zündpunkt, die Einspritzmenge und der -Zeitpunkt optimiert, sowie bei turbogeladenen Fahrzeugen der Ladedruck des Turboladers erhöht.

Der Unterschied vom Diesel- zum Ottomotor beim Chiptuning

Heutzutage werden sämtliche Motorsteuer-Parameter beim Mercedes über die Software des Motorsteuergeräts bestimmt, geregelt und festgelegt. Das ist insbesondere bei aktuelleren Fahrzeugen der Fall und dabei gibt es zwischen Diesel- und Ottomotor unterschiedliche Leistungsentfaltungen wie man sie auch schon aus der Serienmotorisierung kennt. Diese sind jedoch Bauart bedingt und völlig normal.

Die Dieselvariante, insbesondere bei turboaufgeladenen Fahrzeugen, hat beim Chiptuning einen logischen Vorteil. Dieser ist nämlich folgendermaßen zu erklären: Es wird mit jeweils mit einem kleinen Gemisch aus Luft und Sprit ein Zündfunke hergestellt, der ein Mehr an Luft erzeugt und eben dieser Überschuss wird beim Chiptuning dazu benutzt, eine höhere Aufladung des Turbos, sprich – einen höheren Ladedruck zu entstehen zu lassen. Die logische Konsequenz daraus ist beim Mercedes eine früher einsetzende und höher steigende Leistungskurve. Oder anders gesagt: Mehr Leistung und Drehmoment, das besonders bei Steigungen und der allgemeinen Peformance des Fahrzeugs signifikante Vorteile mit sich bringt, ohne den Motor zu überstrapazieren.

Eco Tuning – den Verbrauch des Mercedes senken

Das Chiptuning bringt einen weiteren, sich lohnenden Vorteil mit sich: Das Eco Tuning. Dieses hat durch die Optimierung der Steuerparameter in Bezug auf Einspritzmenge eine einsparende Wirkung, da das gesamte Potenzial aus jedem Tropfen Sprit geholt wird. Zum einen gibt es das klassische Chiptuning und zum anderen eine hochpreisige Version bei den meisten Anbietern, welche noch einmal gute 10% Treibstoff einspart und bei dem zusätzlich eine Motorgarantie mit im Preis enthalten ist.

An dieser Stelle möchte ich auch noch einmal auf die Werte unseres Testfahrzeugs eingehen. Dieses war ein Mercedes C-Coupe der Baureihe W204 und wurde während des Tests mit dem Chip auch nicht sonderlich geschont, sondern im Härtetest geprobt. Der Kraftstoffverbrauch lag durchschnitt trotzdem in etwa 0,5 Liter unter dem Verbrauch, der ohne das Chiptuning im Mercedes erreicht wurde. In Zahlen ausgedrückt lag die Kraftstoffersparnis bei rund 11%. Im Serienzustand lag der Verbrauch bei gemäßigter Fahrweise bei 4,7 Litern Diesel, mit dem Chiptuning bei nur noch 4,2 Litern kombiniert.

Die Vorteile des Eco Tunings sind also vielfältig, denn neben dem spritsparenden Einfluss des Chiptunings auf die Motorsteuerung ist ein weiterer wichtiger Pluspunkt, dass der Motor geschont wird und das begünstigt einen niedrigeren Motorverschleiß. Dieser rührt daher, dass man häufiger als zuvor im niedrigeren Gang fahren kann, weil durch das optimierte Motorsteuergerät eine Mehrleistung und ein höheres Drehmoment entsteht. Ebenfalls entsteht beim Mercedes dadurch ein besseres Beschleunigungsverhalten und ein Leistungsloch ist nicht mehr wahr zu nehmen. Des Weiteren sind die Tuningchips heute in vielen Fällen vom TÜV zertifiziert und sollte dies nicht der Fall sein, bieten nahezu alle Chiptuner dafür eine Garantie an, die im Preis enthalten ist.

23 votes, average: 4,61 out of 523 votes, average: 4,61 out of 523 votes, average: 4,61 out of 523 votes, average: 4,61 out of 523 votes, average: 4,61 out of 5 (23 votes, average: 4,61 out of 5)
You need to be a registered member to rate this.
Loading…